Posts mit dem Label Weihnachten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Weihnachten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 21. Dezember 2014

Es weihnachtet sehr + Gewinner

Heute melde ich mich wahrscheinlich das letzte Mal für dieses Jahr, denn die kommenden Wochen werden wohl ziemlich voll und stressig...
Bei uns zu Hause ist Weihnachten jetzt wirklich angekommen. Wir haben dieses Wochenende unseren Tannenbaum aufgestellt und geschmückt und alle Geschenke wurden verpackt. Bereits im letzten Jahr habe ich auf buntes Geschenkpapier verzichtet und mich für Packpapier entschieden, dass ich dann mit Schneeflocken verziert habe. Auch in diesem Jahr bin ich dem Packpapier wieder treu geblieben, habe mich allerdings dafür entschieden das Papier individuell zu bestempeln, denn die Stempelsammlung ist im letzten Jahr um einiges größer geworden. :)
Allerdings habe ich auch noch einen Gewinner der myboshi Häkelmütze zu verkünden. Ich freue mich sehr darüber mein erstes Giveaway zu verteilen und so habe ich klassisch mit Papierlosen ausgelost...
...gewonnen hat Tina von Titantinasideen. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit deinem Häkelset. Ich habe dir eine Mail geschrieben.

Schaut auch Mal bei ihrem Blog vorbei, sie hat richtig tolle Ideen und einen schönen Blog.

Allen anderen drück ich die Daumen, dass der ein oder andere Wunsch an Weihnachten noch in Erfüllung geht. Habt alle ein wunderschönes Fest mit euren Liebsten und genießt die schöne besinnliche Zeit!

Frohe Weihnachten & (sollte ich es nicht mehr schaffen einen Beitrag zu schreiben) ein frohes neues Jahr!

Jacqueline

Freitag, 28. November 2014

Jores Plätzchen & Blogging 4 Charity

Vielleicht habt ihr es schon gesehen, rechts von diesem Beitrag findet ihr eine Weihnachtskugel. Dabei handelt es sich um eine Spendenaktion von bonprix. Man kann zwischen zwei verschiedenen Projekten wählen und wenn man die Weihanchtskugel seiner Wahl auf seinem Blog platziert und sich registiert, dann spendet bonprix 50€ an das Projekt eurer Wahl. Ich finde die Aktion richtig klasse und unterstütze sie gerne! Ihr habt natürlich auch die Möglichkeit selbst noch zu spenden.



Mein Blog unterstützt die Sternenbrücke

Mein Blog unterstützt bonhelp

So, jetzt aber zu den Leckereien, die die Weihnachtszeit zu bieten hat...

...letzte Woche habe ich es endlich geschafft und die Weihanchtsbäckerei eröffnet. Leider ist die Zeit momentan echt kanpp und ich komme kaum dazu Mal einen richtigen Tag zum Backen zu nutzen, also passiert das jetzt alles ein wenig langsamer peu à peu. Begonnen habe ich mit einem super einfachen und schnellen Plätzchen Rezept, dass aus J's Familie kommt, daher auch der Name.

Ihr benötigt:
  • 6 Eier
  • 250g Zucker
  • 2 Tafeln Zartbitterschokolade
  •  250g Rosinen
  • 250g gehackte Mandeln
  • 3 EL Mehl

Zubereitung:
Hackt die Schokolade und verrührt dann alle Zutaten bis auf das Mehl. Wenn alles zu einer schönen Masse verrührt wurde könnt ihr die 3 Esslöffel Mehl noch hinzugeben und wieder alles gut verrühren.

Nun legt ihr ein etwas tieferes Backblech mit Backpapier aus und verteilt die Menge gleichmäßig auf dem Blech.

Nun muss alles für 15 bis 20 Minuten bei 220°C in den Backofen. Habt aber immer einen Blick auf die Plätzchen, denn es geht ganz schnell und dann werden sie zu dunkel.

Holt das Blech aus dem Backofen und schneidet nun mit einem sehr scharfen Messer die Plätzchen in die gewünschte Größe.

Fertig!




Sonntag, 16. November 2014

Die eigene Handschrift als Schriftart

Yaaaaaaaay, ihr glaubt gar nicht wie ich mich gefreut habe. Vor zwei Jahren habe ich meinen Freund J schon gefragt ob es nicht möglich ist seine eigene Handschrift als Schriftart für den Computer zu bekommen, doch leider konnte er mir auch nicht weiterhelfen. Also habe ich gesucht und gesucht... das ganze Internet habe ich auf den Kopf gestellt aber leider nichts gefunden.

Aber letztens, da habe ich, man glaubt es kaum, aber ganz durch Zufall, wirklich ohne auch nur den Gedanken an die wunderbare Idee meine Handschrift bei Word zu haben, etwas im Internet gefunden. Ich bin fast wahnsinnig geworden, so klasse war es als ich die ersten Zeilen meiner Handschrift bei Word sah. Guckt Mal hier:

Und das Ganze hat nicht nur super einfach, sondern auch super schnell funktioniert. Und jetzt will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und euch zeigen, wie das Ganze funktioniert.
Zuerst ladet ihr euch die Vorlage auf My script font herunter und druckt sie aus. Jetzt müsst ihr euch nur noch einen geeigneten, möglichst gleichschreibenden Stift nehmen. Ich habe es zuerst mit einem Füller gemacht und das Ergebnis war nicht so super und habe es hinterher mit einem Fineliner gemacht. Das war schon viel besser.
 
Dann scannt ihr das Ganze als PNG-Datei wieder ein. Nun müsst ihr die Datei eigentlich nur noch hochladen. Aber oft ist der Kontrast nicht gut genug, deshalb habe ich zuerst den Kontrast ganz hoch gedreht, die Belichtung heruntergedreht und gespeichert. Dann habe ich die Datei nochmals geöffnet und den Kontrast erneut hochgedreht. Fertig. Jetzt müsst ihr die Datei nur noch hochladen und die Schriftart instellieren. Fertig!


Besonders jetzt zur Weihnachtszeit ist es richtig praktisch die eigene Handschrift auf dem PC zu haben. So kann man Etiketten und Briefumschläge am Computer noch individueller gestalten. Und ihr könnt anstelle einer Schrift natürlich auch Zeichen und Symbole erstellen, indem ihr anstelle des jeweiligen Buchstabens einfach Herzchen, Blümchen oder Zeichen malt.

Ich bin nach wie vor total begeistert!!! Habt ihr auch schon Mal darüber nachgedacht wie cool es wäre, wenn ihr eure eigene Handschrift am Rechner verwenden könnt?

Ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei eure Handschrift zu erstellen!!!

Montag, 10. November 2014

Herbstlicher Rotweinkuchen und ein schönes Naturschauspiel

Letztes Wochenende hat die Sonne noch Mal alles gegeben und uns so ein Paar wunderschöne Herbsttage beschert. Wir haben unser Wochenende mit einem schönen Herbstspaziergang genossen, denn wer weiß wie viele schöne Tage das Jahr für uns noch bereit hält. Aber so langsam scheint auch der Winter Einzug zu erhalten denn gestern konnten wir ein wunderbares Schauspiel am Himmel betrachten. Die ganzen Kraniche haben sich auf den Weg Richtung Süden gemacht und waren dabei nicht nur schön zu betrachten, sondern auch kaum zu überhören. Ich finde es nach wie vor faszinierend, dass die Vögel einfach wissen wann sie sich am besten auf den Weg machen und vor allem, dass sie wissen wohin. Gestern wirkte es so, als hätten sich alle Kraniche in Deutscland abgesprochen und sich diesen einen Tag herausgesucht, um ihre Reise zu beginnen. Egal wo man hinguckt überal flogen sie in den schönsten Formationen über die Dächer. Flogen Kreise um sich neu zu formatieren und weiter ging's. Unglaublich schön anzugucken. Ich war wirklich überrascht wie laut sie waren, aber vielleicht haben sich einige aus den letzten Jahren wiedergetroffen und hatten sich viel zu erzählen.


So, jetzt aber genug von den ganzen Vögeln (die haben mich wirklich fasziniert). Ich habe am Wochenende gemeinsam mit J noch einen leckeren Rotweinkuchen gebacken. Eigentlich wollten wir einen Stollen backen, aber da uns dann doch eher nach etwas Schnellem war, haben wir uns für den Rotweinkuchen entschieden. Wir haben diesen Kuchen früher sehr oft gebacken, da er einfach und schnell ist und zudem noch richtig lecker und saftig schmeckt. Von den Zutaten her passt der Kuchen auch perfekt in die kalte Jahreszeit, da er durch die Schokolade und den Zimt einfach an den Herbst und an Weihanchten erinnert. Probiert es selbst!
Zutaten:
  • 300g Margarine
  • 300g Zucker
  • 1,5 TL Zimt
  • 1,5 TL Backkakao
  • 6 Eier
  • 300g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125ml Rotwein (hier nehmen wir immer 175)
  • 100g Zartbitterschokolade (auch hier kann man wenn man will mehr nehmen)
Zubereitung:
Zuerst müsst ihr die Margarine und den Zucker schaumig rühren, dann gebt ihr Eier, Zimt und Kakao hinzu und vermengt alles. Mischt das Mehl mit dem Backpulver und vermischt dann alles zu einem Teig. Zum Schluss müsst ihr nur noch die Schokolade hacken und zusmamen mit dem Rotwein hinzugeben. Umrühren, fertig!

Gebt den Teig in eine Guglhupf Form und lasst den Kuchen bei 180°C für ca. 60 Minuten backen.

Wer will kann am Ende noch eine Schokoladenglasur obendrüber geben. Super lecker! Vor allem für all die unter euch, die von Schokolade nur schwer die Finger lassen können. Für mich gehört auf jeden Kuchen einfach etwas obendrüber.

Welche Kuchen esst ihr im Herbst denn am liebsten?

Freitag, 7. November 2014

Weihnachtsdeko aus Papier - Blogparade

Wahrscheinlich haltet ihr mich jetzt für verrückt, aber da es in den Supermärkten ja schon seit 2 Monaten Weihnachtskram gibt, bin ich ja doch nicht so früh dran. Aber ganz so früh wäre ich wohl doch nicht dran, wenn ich nicht gefragt worden wäre, ob ich an der Blogparade von bonprix mitmachen möchte. Natürlich hatte ich Lust drauf und habe mir was schönes für euch überlegt. Ich dachte ich mache etwas einfaches, also Materiaien, die ihr wahrscheinlich alle zu Hause habt und für die ihr nicht erst einkaufen müsst und viel Geld ausgeben müsst.

Zum einen mag ich die Papiertannenbäume total gerne. Ich finde die sehen total schön aus und machen sich auch als Tischdeko richtig schön. Ich habe für euch jeden einzelnen Arbeitsschritt fotografiert, damit ihr alles gut nachvollziehen könnt. Solltet ihr trotzdem noch Fragen haben, dann schreibt mir doch einfach.











Und da zu Weihnachten nicht nur Weihnachtsbäume, sondern auch Schnee gehört habe ich für euch auch noch eine Basteleanleitung für eine Schneeflocke aus Papier. Diese kann man auch super nutzen, um seine Weihnachtsgeschenke zu verschönern. Wie, das habe ich euch hier letztes Jahr gezeigt.









http://www.bonprix.de/mode-mehr/diy-weihnachtsdekoration/#.VFpvFNYnVJm

Montag, 13. Oktober 2014

Holzanhänger zum Geburtstag

Kennt ihr das auch, dass ihr ein Geschenk ganz besonders verpacken wollt aber euch manchmal einfach der Pepp fehlt? Es sieht dann doch irgendwie langweilig aus...! So ging es mir letztens auch wieder, aber dann habe ich mir draußen ein Stück Ast von einer gefällten Birke genommen und mir ein paar Scheiben abgeschnitten. 
Ihr braucht:
  • Säge
  • Ast/Holz
  • Schleifpapier
  • Bohrer
  • Brandmalkolben
Nachdem ich mir ein paar schöne Scheiben abgeschnitten habe, habe ich mit ein wenig Schleifpapier die Oberfläche und die Kanten ein wenig schöner gemacht. Dann habe ich mir überlegt was ich auf die Scheiben draufschreiben will, und da es bis Weihnachten ja noch ein wenig Zeit ist habe ich erstmal Anhänger für die kommenden Geburtstage gebastelt. Ich habe mich für "Alles Gute" entschieden und das Ganze einmal mit Bleistift vorgeschrieben, bevor ich dann zum Brandmalkolben gegriffen habe. Dann mit dem Brandmalkolben den gewünschten Spruch einbrennen, ein Loch bohren und fertig. Eine kleine und schnelle Idee und es peppt jedes Geschenk ein wenig mehr auf!

Wir packt ihr eure Geschenke denn ein, und habt ihr für mich eine schöne Idee zum Geburtstagsgeschenkverpacken?

Montag, 16. Dezember 2013

Weihnachtsverpackung

Nach viel zu langer Zeit melde ich mich nun auch Mal wieder. Irgendwie bin ich in den letzten Tagen im absoluten Weihnachtsstress versunken, aber jetzt habe ich endlich wieder Zeit einen neuen Beitrag zu verfassen. Besser spät, als nie.
Dieses Jahr habe ich mich dafür entschieden auf buntes und bedrucktes Geschenkpapier zu verzichten und lediglich ganz normales Packpapier zu verwenden, denn schließlich ist weniger manchmal mehr und ich muss sagen mi gefällt dieses "einfache" Design wirklich gut. 

Die Hirschaufkleber sind aus der NIVEA Zeitschrift "Für Mich", in der jedes Jahr vor Weihnachten schöne Aufkleber zu finden sind. 

Die schönen Schneeflocken habe ich auf mamas kram gefunden und musste sie sofort nachmachen. Ihr Blog ist für mich mittlerweile einfach ein Muss geworden und ich schau dort regelmäßig vorbei und finde immer wieder schöne Anregungen und Ideen. 

Die ganzen anderen Anhänger und Etiketten habe ich auf creative index und funkytime gefunden. Einfach klasse, ich bin immernoch total begeistert.Befestigt habe ich die Etiketten mit normaler Kordel bzw. Geschenkband. Ich freue mich jetzt schon riesig auf Weihnachten und darauf alle Geschenke endlich übergeben zu können.

Freitag, 6. Dezember 2013

Zimtsterne

Diese Zimtsterne sind einfach die Weltbesten. Meine Mama besteht jedes Jahr darauf und dann natürlich auch sofort in doppelter Menge. Und das schöne ist, dass sie nicht nur gut schmecken, sondern auch noch gut aussehen.
Zutaten:
  • 3 Eiweiß
  • 250g Puderzucker
  • 250g ungeschälte gemahlene Mandeln
  • 1-2 TL Zimt
  • Zucker zum Ausrollen
Zubereitung:
Eiweiß sehr steifschlagen und Puderzucker nach und nach hinzugeben und weiterschlagen, bis die Creme glänzt. 1/3 der Masse bei Seite stellen und die anderen 2/3 der Masse mit Mandeln und Zimt verrühren und kalt Stellen (damit sich der Teig besser ausrollen und ausstechen lässt).

Teig auf Zucker ca. 1cm dick ausrollen und Sterne ausstechen. (An dieser Stelle kosten mich die Zimtsterne immer besonders viele Nerven, da der Teig extrem klebrig ist, und das Ausstechen anfangs nie so richtig funktionieren will. Manchmal hilft es, wenn man auch die Ausstechform in Zucker taucht.) Sterne auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit der übrigen Eischnee-Puderzucker-Creme bestreichen. Dies gelingt mir mit einem Küchenmesser immer am besten.

Zuletzt müssen die Zimtsterne bei 150°C ca. 20 Minuten backen.

Ich hoffe diese Zimtsterne kommen bei euch, euren Freunden und eurer Familie genauso gut an wie bei mir! Viel Spaß und Erfolg beim Nachmachen und beim Ausstechen auf keinen Fall die Nerven verlieren, irgendwann klappt es immer. Und sollte jemand von euch das Ausstechen ohne jegliche Probleme schaffen, verratet mir bitte euren Trick!

Dienstag, 3. Dezember 2013

Schokoladen-Walnuss-Plätzchen


Zutaten für ca. 30 Stück:
125g Walnusskerne
175g Vollmilchschokolade
60g Butter
2 Eier
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
175g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Puderzucker

Zubereitung:
Zuerst müsst Ihr die Walnusskerne grob hacken. Dann lasst Ihr die Butter zusammen mit der Vollmilchschokolade im Wasserbad schmelzen. Währenddessen könnt Ihr die Eier, den Zucker und den Vanillezucker mit dem Mixer schaumig schlagen. Nun rührt Ihr die Butter-Schokoladen Masse glatt und rührt sie langsam unter. Nun müsst Ihr das Mehl, Backpulver und Salz mischen und es ebenfalls langsam unter den Teig heben. Zuletzt müsst Ihr die Walnüsse unterheben und den Teig nun kaltstellen. Soald der Teig kalt genug ist, lassen sich aus ihm Bällchen formen (ca. 3cm Durchmesser). Die Teigbällchen müssen jetzt nur noch in Puderzuker gewälzt werden, sodass sie überall bedeckt sind. Zu guter Letzt werden die Bällchen bei 160°C (bereits vorgeheizt) 12-15 Minuten gebacken. Abkühlen lassen und fertig. Guten Appetit.

Donnerstag, 28. November 2013

Vanillekipferl

Himmlisch leckere Vanillekipferl, genau das richtige für die Weihnachtszeit!

Zutaten:
  • 110g Zucker
  • 2 Vanillestangen
  • 250g Mehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 210g kalte Butter
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:
Zuerst mischt Ihr die Vanille aus den Vanillestangen und den Zucker miteinander und stellt 40g davon bei Seite. Danach vermengt Ihr den restlichen Zucken mit den weiteren Zutaten und stellt ihn für 1 Stunde in den Kühlschrank. Nun könnt ihr damit beginnen die Vanillekipferl zu formen und sie anschließend bei 175°C für ca. 10 Minuten backen. Sobald ihr die Vanillekipferl aus dem Backofen geholt habt streut Ihr den restlichen Zucker vorsichtig über die Vanillekipferl. Dann nur noch auskühlen lassen und fertig.