Posts mit dem Label Köln werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Köln werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 22. Juli 2015

Umzugsfundstücke - Atlas Upcycling "Wimpelkette"

Kaum bin ich aus dem Urlaub zurück, ist auch schon das Praktikum beendet und der Umzug zurück in die Heimat steht bevor. Ade Köln, es war eine sehr schöne Zeit! Ich werde dich in Zukunft sicherlich häufiger Mal besuchen kommen.

Aber zurück zum Umzug. Um Zuhause wieder einzuziehen musste erstmal alles neu geplant werden, da ich viele neue Möbel gekauft habe und diese zumindest für die nächsten 6 Monate wieder untergebracht werden müssen. Danach bin ich mit meinem Bachelor fertig und so richtig weiß ich noch nicht wo die Reise hingeht. Also hieß es für mich in den letzten Tagen ausmisten! Viele hassen diese Tätigkeit, da sie sich nur schwer von Gegenständen trennen können und das Ausmisten viel Zeit in Anspruch nimmt, aber ich liebe es. All die vergessenen Sachen wiederzufinden und Erinnerungen aufleben zu lassen.



Beim Ausmisten fiel mir dieser alte aber noch gut erhaltene und schöne Atlas in die Hände. Ich liebe es zu reisen und so dachte ich mir kann ich aus diesem Atlas doch sicherlich was schönes neues machen. Ihn einfach nur im Schrank stehen zu haben ist doch viel zu schade und nutzen kann man ihn nicht mehr wirklich, da sich in den letzten fast 50 Jahren doch einiges geändert hat. Ich weiß noch, dass ich den Atlas Mal auf einem Trödelmarkt für ein Kunstprojekt in der Schule gekauft habe, meine Wahl dann allerdings doch auf ein anderes Buch gefallen ist.

Meine kleine VW Bus Sammlung sollte in eine stilgerechte Umgebung gebracht werden und so machte ich mich an die Arbeit eine schöne Wimpelkette aus den alten Landkarten zu basteln.

Zuerst bastelte ich mir aus kariertem Papier eine Vorlage, die ich danach auf Pappe übertragen habe. Ausschneiden und fertig.


Danach musste ich mich nur noch für schöne Kartenausschnitte entscheiden. Gar nicht so leicht, aber ich habe versucht viele verschiedene Farben zu finden, und so ist von Inselregionen bis zu den Alpen alles vertreten. Nachdem ich meine Auswahl getroffen habe, habe ich mithilfe eines Cutters und der gebastelten Schablone die einzelnen Wimpel ausgeschnitten und schon ist die Wimpelkette fast fertig.


Nun nur noch in der Mitte falten, auf einer Kordel gut verteilen und festkleben. Fertig ist die individuelle Wimpelkette aus alten Landkarten.


Ich glaube meine Bullis fühlen sich jetzt wirklich wohl in ihrer neuen Umgebung und ich kann es kaum erwarten endlich wieder neues zu erkunden...obwohl ich gerade Mal 3 Wochen zurück bin. Aber Urlaub geht schließlich immer, nicht wahr?

Noch mehr Upcycling Ideen findet ihr hier: Blogger Gewinnspiel: "Upcycling" - Aus alt mach neu
Verlinkung: Frollein Pfau: Mmi #115

Samstag, 2. Mai 2015

Der Mai bringt Farbe in die Stadt...Maibäume soweit das Auge reicht

Bei mir zu Hause im Ruhrgebiet gibt es diesen Brauch nicht wirklich und wenn man zum 1. Mai doch Mal einen Maibaum entdeckt, dann wohl eher durch Zufall. Hier in Köln sieht das allerdings ganz anders aus und man kann in fast jeder Straße einen Maibaum finden. Manche sind größer, manche kleiner, aber eins haben sie alle gemeinsam, sie sind mit buntem Kreppband geschmückt. Ich habe mich auf den Weg gemacht und versucht möglichst viele Exemplare zu fotografieren, denn auch das ist Teil von Köln und ich muss sagen, ich finde es richtig schön, wie viel Mühe sich manche gegeben haben und wie schön bunt die Stadt jetzt wirkt. Jedes Mal wenn ich einen Maibaum gefunden habe, habe ich mich total gefreut.







Vielleicht fragt ihr euch was es mit den Maibäumen auf sich hat, aber ich kann euch (hoffentlich richtig) ein wenig aufklären.
In der Nacht zum ersten Mai wird am Haus der Freundin durch den jeweiligen Freund oder Verehrer ein Baum angebracht. Meistens handelt es sich bei diesen Bäumen um Birken, welche mit buntem Kreppband geschmückt werden. Hin und wieder findet man auch ein beschriftetes Herz, das am Maibaum befestigt wird, damit die Angebete auch weiß, dass dieser Baum für sie bestimmt ist.








Die Bäume bleiben dann für einen Monat stehen und werden dann meistens vom "Aufsteller" wieder abgebaut. Als Dank dafür wird vom Vater der Angebeteten meist ein Kasten Bier ausgegeben. Aber inwiefern das wirklich der Wahrheit entspricht weiß ich nicht. Vielleicht hat hier schon jemand Erfahrungen damit gesammelt und kann mir davon berichten?









Im Schaltjahr findet das Maibaumaufstellen übrigens umgekehrt statt, dann sind nämlich die Frauen an der Reihe.






Gibt es bei euch auch Maibäume oder andere Bräuche zum 1. Mai? Ich finde es total spannend, dass es Bräuche gibt, die man sobald man 60km fährt, gar nicht kennt. Ich freu mich schon auf eure Berichte.

Montag, 13. April 2015

Die eigenen 4 Wände - DIY-Schreibtisch

Heute habe ich endlich Mal wieder ein DIY für euch und gebe euch zum ersten Mal einen kleinen EInblick in meine vier Wände hier in Köln. Natürlich ist noch alles ein wenig kahl an den Wänden und es fehlt an Regalen, aber ich wohne hier nur für eine kurze Zeit, und die Wände hier sind das Grauen, da entstehen riesige Löcher und nichts hält daran,... deshalb bleibt es vorerst bei Bildern an der Wand, die konnte ich nämlich an den Schrauben, die schon in der Wand waren befestigen. Glück gehabt! Doch leider sieht man den Wänden auch an, dass sich einige schon daran versucht haben... aber was solls. Ich fühle mich hier dennoch wohl und es ist wohnen auf Zeit!

Als ich nach Köln gezogen bin hatte ich noch nichts an Möbeln, also musste ein wenig was neu gekauft werden... da das alles aber viel Geld kostet und alles neu zu haben nicht immer auch schön bedeutet habe ich überlegt welches Möbelstück ich denn selbst machen kann, also was habe ich noch zu Hause was ich irgendwie verwenden kann... bei meinen Eltern im Keller habe ich dann die alte Platte unseres Küchentischs gefunden. Die Beine waren inzwischen schon im Kamin gelandet, aber die Tischplatte wurde von allen als zu schön empfunden, und so stand sie jahrelang im Keller, ohne dass jemand eine Verwendung für sie hatte. Doch ihre Zeit war gekommen. Größen technisch fand ich die Platte perfekt,... allerdings musste an ihr einiges gemacht werden, da sie ein paar Macken hatte und die Oberfläche inzwischen auch ein wenig rau war. Kein Problem, ich habe die Platte dann mit der netten Unterstützung meines Vaters abgeschliffen und hinterher eingeölt, sodass sie nun richtig glatt ist und die Maserung schön zur Geltung kommt.

Ich habe mich in dieses Stück Holz total verliebt, denn es gibt nichts tolleres als Naturmaterialien! Kombiniert habe ich die Platte dann mit einem kleinen Container und zwei ganz einfachen Beinen vom Schweden. Inzwischen sitze ich super super gerne an meinem (alten) neuen Schreibtisch!

Damit ich die Heimat aber nicht ganz so sehr vermisse habe ich ein schönes Poster, das ich Mal gewonnen habe über dem Schreibtisch aufgehangen (zum Glück waren genau an dieser Stelle schon Schrauben). "So motzt der Pott" heißt es da und ich finde dieses Poster sehr amüsant,... überzeugt euch selbst!