Posts mit dem Label Herbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Herbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 10. November 2014

Herbstlicher Rotweinkuchen und ein schönes Naturschauspiel

Letztes Wochenende hat die Sonne noch Mal alles gegeben und uns so ein Paar wunderschöne Herbsttage beschert. Wir haben unser Wochenende mit einem schönen Herbstspaziergang genossen, denn wer weiß wie viele schöne Tage das Jahr für uns noch bereit hält. Aber so langsam scheint auch der Winter Einzug zu erhalten denn gestern konnten wir ein wunderbares Schauspiel am Himmel betrachten. Die ganzen Kraniche haben sich auf den Weg Richtung Süden gemacht und waren dabei nicht nur schön zu betrachten, sondern auch kaum zu überhören. Ich finde es nach wie vor faszinierend, dass die Vögel einfach wissen wann sie sich am besten auf den Weg machen und vor allem, dass sie wissen wohin. Gestern wirkte es so, als hätten sich alle Kraniche in Deutscland abgesprochen und sich diesen einen Tag herausgesucht, um ihre Reise zu beginnen. Egal wo man hinguckt überal flogen sie in den schönsten Formationen über die Dächer. Flogen Kreise um sich neu zu formatieren und weiter ging's. Unglaublich schön anzugucken. Ich war wirklich überrascht wie laut sie waren, aber vielleicht haben sich einige aus den letzten Jahren wiedergetroffen und hatten sich viel zu erzählen.


So, jetzt aber genug von den ganzen Vögeln (die haben mich wirklich fasziniert). Ich habe am Wochenende gemeinsam mit J noch einen leckeren Rotweinkuchen gebacken. Eigentlich wollten wir einen Stollen backen, aber da uns dann doch eher nach etwas Schnellem war, haben wir uns für den Rotweinkuchen entschieden. Wir haben diesen Kuchen früher sehr oft gebacken, da er einfach und schnell ist und zudem noch richtig lecker und saftig schmeckt. Von den Zutaten her passt der Kuchen auch perfekt in die kalte Jahreszeit, da er durch die Schokolade und den Zimt einfach an den Herbst und an Weihanchten erinnert. Probiert es selbst!
Zutaten:
  • 300g Margarine
  • 300g Zucker
  • 1,5 TL Zimt
  • 1,5 TL Backkakao
  • 6 Eier
  • 300g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125ml Rotwein (hier nehmen wir immer 175)
  • 100g Zartbitterschokolade (auch hier kann man wenn man will mehr nehmen)
Zubereitung:
Zuerst müsst ihr die Margarine und den Zucker schaumig rühren, dann gebt ihr Eier, Zimt und Kakao hinzu und vermengt alles. Mischt das Mehl mit dem Backpulver und vermischt dann alles zu einem Teig. Zum Schluss müsst ihr nur noch die Schokolade hacken und zusmamen mit dem Rotwein hinzugeben. Umrühren, fertig!

Gebt den Teig in eine Guglhupf Form und lasst den Kuchen bei 180°C für ca. 60 Minuten backen.

Wer will kann am Ende noch eine Schokoladenglasur obendrüber geben. Super lecker! Vor allem für all die unter euch, die von Schokolade nur schwer die Finger lassen können. Für mich gehört auf jeden Kuchen einfach etwas obendrüber.

Welche Kuchen esst ihr im Herbst denn am liebsten?

Sonntag, 19. Oktober 2014

Weltbeste Kürbissuppe

Heute habe ich ein super leckeres Rezept einer Kürbissuppe für euch.  Es ist ein günstiges Essen, das super lecker und gesund ist und vor allem auch schnell. Wer nach einer schönen Herbssuppe sucht, der sollte unbedingt diese Mal ausprbieren. Ich werde sie dieses Jahr auf jeden Fall noch Mal machen. Ich hoffe sie schmeckt euch genauso gut wie mir!

Zutaten:
  • 2 Zwiebeln
  • 1 kg Kürbis
  • 2 Kartoffeln
  • 1,2 Liter Gemüsebrühe
  • Butter
  • 2 TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400g Sahne
Zubereitung:
Würfelt Zwiebeln, Kartoffeln und Kürbis und dünstet alles mit Butter gut an. Gebt dann die Gemüsebrühe hinzu und lasst alles zusammen ein wenig kochen. Gebt dann Senf, Salz, Pfeffer und Sahne hinzu, lasst alles zusammen aufkochen und noch ein klein wenig köcheln und püriert dann alles gut. Schmeckt eure Suppe nochmal gut ab und würzt gegenenfalls noch ein wenig nach.

Besonders lecker schmeckt dann alles mit gehackter glatter Petersilie und ein wenig Crème Fraîche.
 
Wir haben mit 4 Leuten zwei Tage lang die Suppe gegessen und fanden sie alle richtig lecker. Perfekt geeignet um sich nach einem langen und schönen Herbstspaziergang zu stärken.

Montag, 13. Oktober 2014

Holzanhänger zum Geburtstag

Kennt ihr das auch, dass ihr ein Geschenk ganz besonders verpacken wollt aber euch manchmal einfach der Pepp fehlt? Es sieht dann doch irgendwie langweilig aus...! So ging es mir letztens auch wieder, aber dann habe ich mir draußen ein Stück Ast von einer gefällten Birke genommen und mir ein paar Scheiben abgeschnitten. 
Ihr braucht:
  • Säge
  • Ast/Holz
  • Schleifpapier
  • Bohrer
  • Brandmalkolben
Nachdem ich mir ein paar schöne Scheiben abgeschnitten habe, habe ich mit ein wenig Schleifpapier die Oberfläche und die Kanten ein wenig schöner gemacht. Dann habe ich mir überlegt was ich auf die Scheiben draufschreiben will, und da es bis Weihnachten ja noch ein wenig Zeit ist habe ich erstmal Anhänger für die kommenden Geburtstage gebastelt. Ich habe mich für "Alles Gute" entschieden und das Ganze einmal mit Bleistift vorgeschrieben, bevor ich dann zum Brandmalkolben gegriffen habe. Dann mit dem Brandmalkolben den gewünschten Spruch einbrennen, ein Loch bohren und fertig. Eine kleine und schnelle Idee und es peppt jedes Geschenk ein wenig mehr auf!

Wir packt ihr eure Geschenke denn ein, und habt ihr für mich eine schöne Idee zum Geburtstagsgeschenkverpacken?