Sonntag, 23. Februar 2014

Kirschtaschen


Zutaten
  • 2 Packungen Blätterteig
  • 1 Glas Kirschen
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 2 TL Honig
  • 2 TL Vanillezucker
  • 2 Eier
Zubereitung
Zuerst breitet ihr beide Packungen Blätterteig auf zwei Backblechen aus und schneidet jedes in 6 Vierecke. Nun könnt ihr die Kirschen abtropfen lassen und beiseitestellen. Wenn ihr dies gemacht habt, nehmt ihr den Crème fraîche, 2 TL Honig, 2 TL Vanillezucker und ein Ei und rührt alles glatt.

Nun verteilt ihr zuerst die Crème auf den 12 Vierecken und anschließend verteilt ihr auch die Kirschen. Wenn ihr das gemacht habt, bestreicht ihr die Ränder des Blätterteigs vorsichtig mit Wasser und faltet aus jedem Viereck ein Dreieck. Am besten nehmt ihr euch jetzt eine Gabel zur Hilfe und drückt die offenen Ränder so vorsichtig mit der Gabel zusammen, damit die Taschen beim Backen dicht bleiben und nichts ausläuft.

Zuletzt müsst ihr die Kirschtaschen nur noch mit einem Eigelb bestreichen und das Ganze dann bei 180°C backen, bis die Taschen gold-braun sind.

Guten Appetit.

Freitag, 14. Februar 2014

DIY - Papierlaterne



Ihr benötigt:
  • Papier
  • Schere
  • Lineal
  • Kleber

Anleitung:

 
  1. Zuerst faltet ihr einen ca. 1cm großen (Klebe-)Rand an der kürzeren Seite des Blattes. Danach faltet ihr das Blatt einmal in der Mitte, faltet es dann wieder auf und faltet die Papierränder so zur Mitte, dass vier gleichgroße Felder entstehen. Das macht ihr sowohl mit der kürzeren, als auch mit der längeren Seite des Blattes. (in Bild 1 durch die schwarz gestrichelten Linien dargestellt). Nun wird an der längeren Papierseite die obere Zeile einmal halbiert, indem bis zum ersten obersten Knick gefalten wird (grün gestrichelte Linie).
  2. Nun müsst ihr nur die mittleren 2 Spalten betrachten. Nun braucht ihr ein Lineal und eine Schere. Ich habe mit der Rückseite der Schere (damit das Papier nicht kaputt geht) das Papier so "eingedrückt", dass man ein diagonales Kreuz in jedem der acht Rechtecke erkennen kann (rote Linien). Diese Kreuze helfen euch später, um die Lampe in Form zu bringen. Dabei habe ich nachdem ich alle Kreuze "eingedrück habe" das Blatt umgedreht, und entlang der Kreuze nochmal vorsichtig entlanggelaten habe, ohne die obere oder untere Zeile zu falten.
  3. Nachdem ihr nun die schwarzen, roten und grünen Linien gefaltet habt, schneidet ihr nun an den in Bild 3 blau gekennzeichneten Linien entlang, sodass der blau schraffierte Kleberand wegfällt und man die einzelnen Rechtecke am unteren Rand einzeln nach oben klappen kann.
  4. Nun klappt ihr den oberen Rand (grüne Linie) herunter und den Kleberand hoch. 
  5. Als nächstes faltet ihr den Quader zusammen, und klebt den Kleberand dabei nach innen, wie man in Bild 5 sehen kann.
  6. Bevor es wirklich interessant wird, müsst ihr jetzt nur noch den Boden des Quaders einfalten und jede neue "Bodenschicht" an die vorherige festklebt. Ich habe dafür doppelseitiges Klebeband verwendet, da ich zu faul war um zu warten bis der Kleber getrocknet ist.
  7. Eure Laterne sollte jetzt so aussehen wie in Bild 7 dargestellt. Nun wird es ein wenig komplizierter. Ihr müsst die Rauten, die über die die 4 Kanten verlaufen und die Rauten, die auf jeder Seite liegen eindrücken, sodass nur noch die Kreuze der Diagonalen herausstehen.