Dienstag, 31. Dezember 2013

Kalender

Dieser Kalender war ein Weihnachtsgeschenk, weshalb ich den Post leider erst jetzt hochladen kann.
 

Ihr benötigt:
  • 13 Fotos
  • Monatsblätter
  • Geburtstage aller Freunde, der Familie
  • Kordel
  • 3 Bögen schwarze Pappe

Die Fotos habe ich im 13x18cm Format entwickeln lassen, allerdings hat man hier die Möglichkeit den Kalender nach Belieben in der Größe zu ändern, indem man sich einfach für größere oder kleine Fotos entscheidet.
Nachdem die Fotos bestellt waren, habe ich begonnen die Monatsblätter in Word zu erstellen, dafür habe ich "Neucha" als Schriftart verwendet. Da dieser Kalender aber auch ein ganz persönlicher Kalender sein soll, habe ich auch die Geburtstage von Freunden und der eigenen Familie eingetragen. Ebenfalls könnte man auch zukünftige Termine schon eintragen, wenn man solche weiß, wie z.B. das "Weihnachtsessen am 2. Weihnachtstag". Alle Feiertage habe ich grün eingefärbt und die Wochenenden grau.
Die Pappe habe ich in Schwarz ausgewählt, da sie mir am besten gefallen hat. Zuerst habe ich die Monatsblätter ausgeschnitten und mittig auf die zuvor ausgeschnittenen Papprechtecke geklebt. Nachdem ich alle 12 Monatsblätter aufgeklebt habe, habe ich dmait begonnen die Fotos aufzukleben. Dabei habe ich das Januarfoto auf die Rückseite des Deckblattes geklebt, sodass sich beim Hochklappen das Bild für den nächsten Monat zeigt.
Zum Schluss habe ich die Pappe an den oberen Enden gelocht, sodass ich sie zusammenbinden konnte. Im unteren Teil habe ich jeweils ein Loch gestanzt, damit man den Kalender mithilfe eines Nagels aufhängen kann.

Sobald ich weiß, wie das bei Blogger funktioniert werde ich euch die Monatsblätter als Download zur Verfügung stellen.

Apropos Kalender, ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014!

Montag, 16. Dezember 2013

Weihnachtsverpackung

Nach viel zu langer Zeit melde ich mich nun auch Mal wieder. Irgendwie bin ich in den letzten Tagen im absoluten Weihnachtsstress versunken, aber jetzt habe ich endlich wieder Zeit einen neuen Beitrag zu verfassen. Besser spät, als nie.
Dieses Jahr habe ich mich dafür entschieden auf buntes und bedrucktes Geschenkpapier zu verzichten und lediglich ganz normales Packpapier zu verwenden, denn schließlich ist weniger manchmal mehr und ich muss sagen mi gefällt dieses "einfache" Design wirklich gut. 

Die Hirschaufkleber sind aus der NIVEA Zeitschrift "Für Mich", in der jedes Jahr vor Weihnachten schöne Aufkleber zu finden sind. 

Die schönen Schneeflocken habe ich auf mamas kram gefunden und musste sie sofort nachmachen. Ihr Blog ist für mich mittlerweile einfach ein Muss geworden und ich schau dort regelmäßig vorbei und finde immer wieder schöne Anregungen und Ideen. 

Die ganzen anderen Anhänger und Etiketten habe ich auf creative index und funkytime gefunden. Einfach klasse, ich bin immernoch total begeistert.Befestigt habe ich die Etiketten mit normaler Kordel bzw. Geschenkband. Ich freue mich jetzt schon riesig auf Weihnachten und darauf alle Geschenke endlich übergeben zu können.

Freitag, 6. Dezember 2013

Zimtsterne

Diese Zimtsterne sind einfach die Weltbesten. Meine Mama besteht jedes Jahr darauf und dann natürlich auch sofort in doppelter Menge. Und das schöne ist, dass sie nicht nur gut schmecken, sondern auch noch gut aussehen.
Zutaten:
  • 3 Eiweiß
  • 250g Puderzucker
  • 250g ungeschälte gemahlene Mandeln
  • 1-2 TL Zimt
  • Zucker zum Ausrollen
Zubereitung:
Eiweiß sehr steifschlagen und Puderzucker nach und nach hinzugeben und weiterschlagen, bis die Creme glänzt. 1/3 der Masse bei Seite stellen und die anderen 2/3 der Masse mit Mandeln und Zimt verrühren und kalt Stellen (damit sich der Teig besser ausrollen und ausstechen lässt).

Teig auf Zucker ca. 1cm dick ausrollen und Sterne ausstechen. (An dieser Stelle kosten mich die Zimtsterne immer besonders viele Nerven, da der Teig extrem klebrig ist, und das Ausstechen anfangs nie so richtig funktionieren will. Manchmal hilft es, wenn man auch die Ausstechform in Zucker taucht.) Sterne auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit der übrigen Eischnee-Puderzucker-Creme bestreichen. Dies gelingt mir mit einem Küchenmesser immer am besten.

Zuletzt müssen die Zimtsterne bei 150°C ca. 20 Minuten backen.

Ich hoffe diese Zimtsterne kommen bei euch, euren Freunden und eurer Familie genauso gut an wie bei mir! Viel Spaß und Erfolg beim Nachmachen und beim Ausstechen auf keinen Fall die Nerven verlieren, irgendwann klappt es immer. Und sollte jemand von euch das Ausstechen ohne jegliche Probleme schaffen, verratet mir bitte euren Trick!

Dienstag, 3. Dezember 2013

Schokoladen-Walnuss-Plätzchen


Zutaten für ca. 30 Stück:
125g Walnusskerne
175g Vollmilchschokolade
60g Butter
2 Eier
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
175g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Puderzucker

Zubereitung:
Zuerst müsst Ihr die Walnusskerne grob hacken. Dann lasst Ihr die Butter zusammen mit der Vollmilchschokolade im Wasserbad schmelzen. Währenddessen könnt Ihr die Eier, den Zucker und den Vanillezucker mit dem Mixer schaumig schlagen. Nun rührt Ihr die Butter-Schokoladen Masse glatt und rührt sie langsam unter. Nun müsst Ihr das Mehl, Backpulver und Salz mischen und es ebenfalls langsam unter den Teig heben. Zuletzt müsst Ihr die Walnüsse unterheben und den Teig nun kaltstellen. Soald der Teig kalt genug ist, lassen sich aus ihm Bällchen formen (ca. 3cm Durchmesser). Die Teigbällchen müssen jetzt nur noch in Puderzuker gewälzt werden, sodass sie überall bedeckt sind. Zu guter Letzt werden die Bällchen bei 160°C (bereits vorgeheizt) 12-15 Minuten gebacken. Abkühlen lassen und fertig. Guten Appetit.