Donnerstag, 31. Oktober 2013

Teelicht


Ihr benötigt:
  • Prägefolie (kupfer)
  • Hammer
  • Nagel
Anleitung:
Zuerst benötigt ihr eine Bastelunterlage, ich habe dafür einen alten dicken Karton auseinandergeschnitten. Als nächstes müsst ihr euch nur noch ein Muster ausdenken, und schon kann es losgehen. Am einfachsten ist es, wenn ihr mit dem Nagel euer Muster zuvor einmal leicht in die Prägefolie eindrückt, das macht es später leichter. Dann könnt ihr euch den Hammer nehmen und loslegen. Ja nachdem wie stark ihr hammert, könnt ihr unterschiedlich große Löcher erzeugen, oder ihr nehmt euch einfach unterschiedlich große Nägel.
Viel Spaß und Erfolg beim Nachmachen!

Dienstag, 29. Oktober 2013

Eierlikörtorte



Was gibt es besseres als diese leckere Torte?! Sie darf einfach an keinem Geburtstag fehlen. Unschlagbar lecker. Und das ganz ohne Mehl, also auch für Genießer mit Glutenintoleranz.

Zutaten:

  • 1 Tafel Zartbitterschokolade
  • 5 Eier
  • 80g Butter
  • 100g Zucker
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 2 Becher Schlagsahne
  • 2 Pck. Vanillinzucker
  • 50g Raspelschokolade (Zartbitter)
  • 1 Pck. Sahnefestiger
  • 1 Pck. Rumback
  • 8 EL Eierlikör
Zubereitung:
  1. Schokolade hacken, Eier trennen und Eischnee schlagen.
  2. Eigelb, Butter und Zucker cremig schlagen. Rumback, 2 Esslöffel Eierlikör, gemahlene Mandeln und gehackte Schokolade untermengen. Eischnee vorsichtig unterheben.
  3. Springform mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen und bei 180°C 25 bis 30 Minuten backen. Boden aus der Form nehmen und abkühlen lassen.
  4. Sahne, Vanillinzucker und Sahnefestiger steif schlagen. 1/4 der Sahne in einen Spritzbeutel füllen. Mit der restlichen Sahne Tortendecke und -rand bestreichen. Mit dem Spritzbeutel einen Sahnerand bilden und die Torte verzieren.
  5. Raspelschokolade auf den Rand und die Sahneverzierung streuen und den restlichen Eierlikör auf der Mitte der Torte vorsichtig verteilen.
Gutes Gelingen und einen guten Appetit!

Montag, 28. Oktober 2013

DIY - Geburtstagskalender


Ihr benötigt Folgendes für den Geburtstagskalender:
  • ein Holzbrett (42 x 12cm)
  • Holzplatinen (ø 30mm)
  • 2 Servietten
  • Serviettenkleber
  • verschiedene Acrylfarben
  • Sprühlack (seidenmatt)
  • Holzbuchstaben (6cm hoch)
  • Ringel (ø 10mm)
  • Schraubhaken gebogen (15mm)
  • Kreppband
  • Holzleim
  • Schleifpapier
  • Edding (schwarz, 1mm Spitze)
  • Bohrer (ø 1,6mm)
  • Pinsel in verschiedenen Größen
  • Schere
Anleitung:
Wenn ihr alle Materialen besorgt habt, nehmt ihr euch zuerst die Holzplatinen vor, da diese am besten vor dem Malen noch gebohrt werden müssen. Mithilfe des Standbohrers, habe ich jede Platine so gebohrt, sodass sich die zwei Löcher gegenüber liegen. Versucht dabei die Löcher nah am Rand zu bohren, allerdings nicht zu nah, damit die Holzplatinen nicht kaputt gehen.

Als zweites beginnt ihr, das Holzbrett mit Schleifapier solange zu bearbeiten bis alle Ecken schön rund sind und sie euch gefallen. Wer einen Holzfräser zur Verfügung hat kann sich diesen auch zur Hilfe nehmen, damit geht es sicherlich einfacher. Danach könnt ihr mit dem Bemalen des Brettes beginnen. Dafür grundiert ihr das Brett anfangs am besten mit weiß. Wenn die Farbe getrocknet ist, klebt ihr im unteren Bereich des Brettes einen ca. 4 cm hohen Streifen mit Klebeband ab, auf den hinterher die Monate gezeichnet werden. Das restliche Brett könnt ihr dann mit der Farbe, die euch gefällt bemalen (ich habe mich für Vandyckbraun entschieden). Nun lasst ihr das Brett wieder trocknen.

In der Zeit, in der das Brett trocknen muss könnt ihr damit beginnen die Holzplatinen zu bemalen. Dabei könnt ihr euch für eine, aber auch für viele verschiedene Farben entscheiden, so wie es euch lieber ist. Ich habe mich für einen Rotton (Krappdunkel) entschieden. Für das Bemalen der Holzplatinen waren bei mir zwei Durchgänge erforderlich. Damit allerdings keine Fingerabdrücke auf den Platinen zurückbleiben habe ich mir zwei Büroklammern so auseinandergebogen, dass ich die Enden in die gebohrten Löcher stecken konnte und den Rest der Büroklammer fasthalten konnte. Dies erspart den Fingern auch einiges an Farbe. Wenn ihr die Holzplatinen so bemalt habt, dass sie euch gefallen, lasst sie wieder trocknen. Wenn sie getrocknet sind, könnt ihr mit der Beschriftung beginnen. Dazu habe ich einen schwarzen Edding benutzt, und immer den jeweiligen Namen und den Geburtstag (nur den Tag, nicht den Monat und das Jahr) draufgeschrieben. Danach sind die Platinen fertig und können lackiert werden.

Wenn das Holzbrett getrocknet ist entfernt ihr das Kreppband und teilt den freigebliebenen Bereich darunter gleichmäßig in zwölf Felder auf. Wenn ihr dies getan habt, klebt ihr mit dem Kreppband einen Rahmen um den weißen Streifen, sodass ihr nicht über die Linien malen könnt. Dann könnt ihr damit beginnen eure zwölf Bilder für die jeweiligen Monate zu malen. Und lasst die auch wieder gut trocknen.

Wenn die Monate trocknen, beginnt ihr am besten damit die Buchstaben mit den Servietten zu verschönern. Dazu trennt ihr die oberste Schicht der Serviette ab, und schneidet daraus kleine Vierecke, die so groß sind, dass sie die Vorderseite der Buchstaben bedecken. Dann verteilt ihr den Serviettenkleber auf den Buchstaben und legt die Serviette darauf. Danach könnt ihr mit einem Pinsel den Kleber auch oben auf der Serviette so verteilen, dass die Serviette überall gut an den Buchstaben befestigt ist. Dabei müsst ihr sehr vorsichtig sein, da die Servietten sher schnell reißen und kaputt gehen. Wenn ihr es sofort schafft, könnt ihr die Seiten der Buchstaben auch schon direkt mitbekleben. Sollte euch dies allerdings nicht gelingen, macht bei allen Buchstaben zuerst die Vorderseite und widmet euch danach erst den Seiten. Dann ist die Vorderseite schon getrocknet und löst sich nicht mehr so leicht ab und geht kaputt. Lasst die Buchstaben gut trocknen und lackiert sie anschließend.

Sobald der Lack der Holzplatinen getrocknet ist könnt ihr sie mit den Ringeln in eine Reihenfolge bringen und aneinander befestigen, sodass ihr für jeden Monat eine Art "Kette" habt.

Nun nehmt ihr euch das Holzbrett und die Buchstaben zur Hand und klebt die Buchstaben im oberen Bereich des Brettes so an, wie es euch am besten gefällt. Sobald der Leim getrocknet ist könnt ihr das Brett lackieren. Wenn der Lack getrocknet ist, nehmt ihr euch zwölf Schraubhaken und dreht sie mittig uner die Monate ins Holzbrett. Und nehmt euch zwei weitere Schraubhaken, die ihr oben (außen) ins Brett schraubt, damit ihr dieses auch aufhängen könnt.

Zuletzt müsst ihr nur noch die Holzplatinen-Ketten an die jeweiligen Monate hängen und fertig ist der selbstgemachte und sicherlich einzigartige Geburtstagskalender. Ihr könnt, wenn es euch besser gefällt auch noch ein Band nehmen, dass ihr an den oberen Schraubhaken befestigt, um es damit aufzuhängen.

Ich hoffe euch gefällt meine erste Bastelanleitung bzw. Idee und ihr habt viel Spaß beim Nachmachen.

Ein besonderes Dankeschön geht an www.eckstein-kreativ.de, durch die ich endlich alle wichtigen Materialien gefunden habe. Ebenfalls danke für den netten E-Mail Kontakt.

Willkommen bei Kreativerpott